04. Okt 2021

Roadmap Elektromobilität braucht neue Ziele

Roadmap Elektromobilität braucht neue Ziele

Die Ziele 2022 der Roadmap Elektromobilität wurden Anfang 2021 bereits erreicht. Bundesrätin Simonetta Sommaruga lancierte im März unter Vertreterinnen und Vertretern von Bund, Kantonen und Städten sowie aus der Wirtschaft die Diskussion zu den Zielen 2025.

2018 haben auf Einladung von Bundesrätin Doris Leuthard Vertreterinnen und Vertreter von Bund, Kantonen und Städten sowie aus der Wirtschaft diskutiert, wie der Anteil von elektronisch angetriebenen Fahrzeugen innerhalb kurzer Zeit deutlich gesteigert werden kann. Daraus entstand die Initiative Roadmap Elektromobilität. Es wurden 75 Massnahmen eingereicht, um das Ziel 5 Prozent Steckerfahrzeuge (reine Elektroautos und Plug-in-Hybride) bei den Neuzulassungen 2022 zu erreichen. Bauenschweiz ist Mitglied bei der Roadmap und übernahm das Patronat der Massnahme 61 Energiegewinnung entlang der Nationalstrassen. Daraus entstand letztes Jahr eine Planergemeinschaft aus den Unternehmen Basler Hofmann, Bouygues Helion, TNC und eine enge Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Strassen (aktueller Stand Video Nr. 5). 

Das Ziel 2022 wurde bereits Ende Januar 2021 erreicht. Aus diesem Grund lud Bundesrätin Simonetta Sommaruga bereits im März zu einem zweiten Austausch ein. Neben einen Rückblick haben die eingeladenen Organisationen mögliche Ziele 2025 besprochen. Bauenschweiz hat insbesondere bei der Diskussion um Ladestationen für eine direkte Einbindung von Bauenschweiz-Mitgliedern und Partnerorganisationen mit Fokus Arealentwicklung, Planung und Infrastruktur plädiert. 

Über die letzten Wochen fand bei den Mitgliedern der Roadmap Elektromobilität eine schriftliche Konsultation der Ziele 2025 statt. Bauenschweiz unterstützt dabei die Verlängerung der Roadmap bis 2025, fordert aber ein ambitionierteres Ziel bei der Anzahl Steckerfahrzeuge (Vorschlag 50 anstatt 40 Prozent). Die Erkenntnisse des Swiss eMobility Szenarios zeigen einen Marktanteil 2025 von 40 – 60 Prozent. Weiter unterstützt Bauenschweiz das Ziel 200‘000 öffentlich zugängliche Ladestationen und den Massnahmenfokus «zu Hause laden». 

Im Oktober werden die Eingaben ausgewertet. Die neue Zielsetzung 2025 soll anschliessend im Rahmen eines zweiten Spitzentreffens mit Bundesrätin Simonetta Sommaruga im November 2021 verabschiedet werden.